Kann man Katzen erziehen?

By Jaqueline de Chien|Katzen

Ein weit verbreitetes Gerücht ist es, dass man Katzen nicht erziehen kann. Katzen sind zwar eher Einzelgänger, aber sie können sich ohne Probleme eine Hausgemeinschaft teilen, wenn sie entsprechend sozialisiert wurden. Viele Katzenhalter entschuldigen das Verhalten ihrer Katze damit, dass es nicht möglich ist eine Katze zu erziehen, da sie ihren eigenen Willen hat. Es ist aber durchaus möglich, einer Katze gewisse Verhaltensregeln beizubringen. Durch solche Verhaltensregeln wird das Zusammenleben mit einer Katze deutlich vereinfacht. Das größte Problem bei der Arbeit mit Katzen ist es, dass Katzen deutlich schwieriger als Hunde zur Zusammenarbeit zu motivieren sind. Findet man eine Möglichkeit eine Katze zu motivieren, kann man ihr viele Tricks beibringen. Dann kann man einer Katze auch vermitteln, was im Alltag erwünscht ist und was nicht. Einen Artikel über die Möglichkeiten eine Katze zu motivieren, folgt demnächst.

Eine Katze kann genau wie ein Hund und wie eigentlich jedes Tier lernen. Verhaltensweisen, die sich lohnen werden vermehrt gezeigt und Verhaltensweisen, die sich nicht lohnen, werden weniger oder gar nicht mehr gezeigt. Hat ihre Katze regelmäßig Erfolg, Essen vom Tisch zu klauen, wird sie es immer wieder versuchen, auch, wenn sie mal keinen Erfolg hat. Aber irgendwann hat sie dann wahrscheinlich wieder Erfolg. Wenn sie es schaffen, dass ihre Katze keinen Erfolg mehr hat oder bei dem Versuch von ihnen ertappt wird, wird sie irgendwann kein Essen mehr stehlen.

Im Zirkus gibt es Vorführungen, die mit Tricks von Katzen, auch Hauskatzen, die Leute begeistern. Allein dies zeigt, dass man auch Katzen trainieren kann. Ob man einer Katze nun beibringt durch einen Reifen zu springen oder sich hinzusetzen, macht für die Katze keinen Unterschied. Sie würde beides nicht unbedingt in der entsprechenden Situation machen. Beide Verhaltensweisen, also das Springen und das Sitzen, sind im normalen Verhaltensrepertoire der Katze enthalten.

Die Kunst des Trainings mit Katzen ist es, dass man die Übungsschritte so klein macht, dass die Katze sie verstehen kann und dadurch mit ihrer Aufmerksamkeit beim Menschen bleibt. Man braucht für das Training mit einer Katze am Anfang sehr viel Geduld. Hat die Katze erst einmal das Lernen an sich gelernt, wird jede neue Aufgabe einfacher und die Katze lernt dann Neues schneller. Die Katze wird nur mit ihnen zusammenarbeiten, wenn es sich auch wirklich für sie lohnt. Ein Hund ist viel einfacher bei der Sache zu halten, da er seit langer Zeit auf die Zusammenarbeit mit dem Menschen selektiert wurde. Da man aber auch Hühnern Tricks beibringen kann, werden sie es schaffen, ihrer Katze einige Grunddinge zu vermitteln. Nur Mut!

Share this Post:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*